Eingestellt am 24. März 2014 · Eingestellt in Ausgesuchte Tagesnachrichten, QuickTipp Office & PC

Häufig genutzte Computerprogramme lassen sich in der Regel durch einen Mausklick auf ein auf dem Desktop befindliches Symbol starten. Doch was macht man, wenn man zum Beispiel gerade in Word arbeitet und zwischendurch schnell in ein Grafikprogramm wechseln will? Mit einem kleinen Trick kann man das Problem lösen, ohne dazu das Fenster des aktuell genutzten Programms schließen zu müssen.

Für den schnellen Wechsel zum Desktop bei geöffneten weiteren Anwendungen gibt es verschiedene Methoden.

Per Mausklick oder Tastenkombination

Besonders pfiffig ist das Problem in Windows 7 gelöst. Hier muss man nämlich nur mit der Maustaste auf das Rechteck am äußeren unteren Rand rechts neben der Uhrzeit-Anzeige klicken – und schon wird der Desktop eingeblendet. Ein erneuter Klick auf das Rechteck blendet das zuvor ausgeblendete Fenster wieder ein.

Desktop einblenden
Zum Vergrößern Bild klicken

Tastenfreunde können die Tastenkombination Windows-Taste / D betätigen, um schnell zum Desktop zu wechseln. Um zu dem ausgeblendeten Fenster zurückzukehren, muss man die Tastenkombination erneut betätigen. Dieser Trick funktioniert auch mit älteren Betriebssystemen.

Zum gleichen Ergebnis gelangt man, wenn man die Windows-Taste in Kombination mit der Taste M betätigt. Die Rückkehr zum ausgeblendeten Fenster ist in diesem Fall allerdings etwas komplizierter. Denn dazu muss die TastenkombinationWindows-Taste / Shift (Umschalttaste für die Großschreibung) / M betätigt werden.

So schließt man per Tastenkürzel Dokumente und Programme

Um per Tastenkombination zum Beispiel ein Word- oder Excel-Dokument zu schließen, betätigt man Strg / F4. Mit dem Tastenkürzel Alt / F4 schließt man nicht nur das Dokument, sondern das gesamte Programm.

Über den Autor

Sönke Liebig, Sparkassenbetriebswirt, Versicherungsmakler (IHK Stade) und zertifizierter Vermögensberater (Frankfurt School Finance & Management), ist erfahrener Wertpapier- und Vorsorgespezialist. Der gefragte Sachverständige, Referent und Autor begann seine Laufbahn 1991 in der Sparkasse Bremen. Dort fokussierte er sich auf die Beratung von vermögenden Privatkunden, Institutionen und Stiftungen. Seit 2001 ist er als freier Vermögensberater und Wertpapierspezialist u.a. für die Euroimpulse, Cortal Consors Select (BNP) tätig und führt neben der "Exclusive Finance" zwei Gesellschaften der YPOS-Finanzgruppe.