Eingestellt am 17. März 2016 · Eingestellt in Energy Capital Invest/ DOGAG

Start der Bohrsaison im April – Verdoppelung der Gasproduktion geplant

Luxemburg, 16. März 2016:
Nachdem sie Mitte Februar von Singapur aus gestartet war, hat die neue Bohrplattform „Randolph Yost“ nach rund 12.000 Kilometern auf hoher See das Cook Inlet in Alaska erreicht.
Sobald die letzten Vorbereitungen vorgenommen wurden, wird die „Randolph Yost“ an die endgültige Bohrstelle gebracht, wo sie voraussichtlich bereits im April in die Bohrsaison 2016 startet.

Abb.: Bohrplattform „Randolph Yost“ im Cook Inlet, Alaska

Die Deutsche Oel & Gas verfügt als einziges Unternehmen über einen genehmigten Bohrplan für Explorationsbohrungen im Cook lnlet im Jahr 2016 und plant, die Erdgasproduktion in diesem Jahr mindestens zu verdoppeln. Dazu sollen mindestens zwei zusätzliche Bohrungen durchgeführt werden.
Zum Einsatz kommt dabei die sogenannte Doppelstrangtechnik, die es ermöglicht, über eine Bohrung gleich zwei Förderzonen parallel zu erschließen.
Rechnerisch ist damit die Förderung aus bis zu vier weiteren Lagerstätten im Laufe des Jahres möglich.

Über den Autor

Sönke Liebig, Sparkassenbetriebswirt, Versicherungsmakler (IHK Stade) und zertifizierter Vermögensberater (Frankfurt School Finance & Management), ist erfahrener Wertpapier- und Vorsorgespezialist. Der gefragte Sachverständige, Referent und Autor begann seine Laufbahn 1991 in der Sparkasse Bremen. Dort fokussierte er sich auf die Beratung von vermögenden Privatkunden, Institutionen und Stiftungen. Seit 2001 ist er als freier Vermögensberater und Wertpapierspezialist u.a. für die Euroimpulse, Cortal Consors Select (BNP) tätig und führt neben der "Exclusive Finance" zwei Gesellschaften der YPOS-Finanzgruppe.