Eingestellt am 22. Januar 2012 · Eingestellt in Themen

Eine Studie zeigt, dass sich die Depots von Anlegern wesentlich länger in der Verlust- als in der Gewinnzone befinden. Dennoch sollte sowohl in guten als auch schlechteren Börsenzeiten kontinuierlich gekauft werden und vor allem sollte nicht zu oft in das eigene Depot geschaut werden.

Euro am Sonntag vom 22. Januar 2012

euro-am-sonntag-schmerzensgeld-fuer-die-chance

Über den Autor

Sönke Liebig, Sparkassenbetriebswirt, Versicherungsmakler (IHK Stade) und zertifizierter Vermögensberater (Frankfurt School Finance & Management), ist erfahrener Wertpapier- und Vorsorgespezialist. Der gefragte Sachverständige, Referent und Autor begann seine Laufbahn 1991 in der Sparkasse Bremen. Dort fokussierte er sich auf die Beratung von vermögenden Privatkunden, Institutionen und Stiftungen. Seit 2001 ist er als freier Vermögensberater und Wertpapierspezialist u.a. für die Euroimpulse, Cortal Consors Select (BNP) tätig und führt neben der "Exclusive Finance" zwei Gesellschaften der YPOS-Finanzgruppe.